0202/703041-0 Otto-Wels-Str. 8, 42111 Wuppertal

Freiwillige Feuerwehr Wuppertal - Löschzug Uellendahl

Der Löschzug Uellendahl ist einer von 17 Standorten der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal und wurde am 1. Mai 1894 gegründet und ist damit bereits über 126 Jahre alt.

In den ersten Stunden der Wehr fehlte noch jegliches feuerwehrtechnisches Gerät, Brände wurden mit Löscheimerketten bekämpft, persönliche Schutzausrüstung, wie Hakengurte und Seile wurden aus Mitgliedsbeiträgen selbstfinanziert. Das erste Löschfahrzeug bzw. die erste „Druckspitze“ erhielt die Wehr im Jahr 1895.

Nach dem zweiten Weltkrieg, formierte sich die Freiwillige Feuerwehr neu. 1951 ging man daran, den Geräteschuppen an der Kohlstrasse zu erweitern. Am 17.Mai 1952 nach Bewilligung von Baumitteln wurde Richtfest gefeiert. Bei diesem Anlass bekam die Wehr ihr erstes motorisiertes Fahrzeug, ein Opel Blitz.

Anders als im Jahre 1952, als es zum Richtfest noch ein Fahrzeug zur Belohnung gab, drohte 1992 die Schließung des Standortes. Es folgte ein weiteres Jahr mit zähen Verhandlungen, Flugblattaktionen und unzähligen Gesprächen zwischen Bangen und Hoffen.

1995 geschah etwas bis dahin Einmaliges in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal. Es setzten sich einige engagierte Bürger aus dem Löschbezirk der Löscheinheit Uellendahl zusammen und gründeten den "Förderverein der Löscheinheit Uellendahl der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal e.V.". Der Zweck des Vereins ist die ideelle und finanzielle Unterstützung sowie die Förderung der Löscheinheit.

Er war der erste Förderverein eines Löschzuges, und übernahm damit eine Art Schlüsselfunktion in Wuppertal. Zahlreiche Löscheinheiten gründeten daraufhin ebenfalls in Eigeninitiative einen Förderverein.

Mittlerweile ist er einer der größten Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehr in Wuppertal. Aber auch nur so gelingt es, Dinge für die Feuerwehr zu realisieren, die durch die Stadt Wuppertal nicht abgedeckt sind.

Der Förderverein der Löscheinheit Uellendahl der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal e.V. hat dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum, dass er bedingt durch die Pandemie nicht feiern kann.

Die Jugendfeuerwehr wurde am Standort Uellendahl am 27. Juni 1992 gegründet.

Das wesentliche Ziel der Jugendarbeit ist es, die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu fördern und zu prägen. Das "Wir-Gefühl" steht bei der Jugendfeuerwehr Uellendahl an erster Stelle. Dass Teamarbeit bei der Feuerwehr wesentlich zum Einsatzerfolg beiträgt, lernen die Kinder und Jugendlichen sehr früh. Entscheidungen werden demokratisch diskutiert, Probleme werden zusammen gelöst. Ein weiteres Ziel ist es natürlich auch die Kinder- und Jugendlichen behutsam an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit nach Vollendung des 18. Lebensjahres in die aktive Einsatzabteilung des Löschzuges Uellendahl zu wechseln.

Da der Löschzug Uellendahl eine relativ kleine Wache mit alten Gebäudebeständen ist, so dass die Jugendlichen nie auf entsprechende eigene Räumlichkeiten ausweichen konnten, wurde 2015 ein Baumarktgartenhaus mit selbst gebauter Terrasse erstmals an den Nachwuchs des Löschzugs übergeben. Ein Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus ist nicht möglich gewesen. Zurzeit arbeiten die Jugendlichen an ihrem Zuhause, was Corona bedingt, neben dem Ausfall aller Übungsdienste und Ausflügen, auch ausfällt.

Auf unserer Website werden nur die nötigsten technischen Cookies, die keine persönlichen Daten speichern, gesetzt. Mit dem Klick auf „Akzeptieren“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.